Grenzzaun in Ungarn durchschnitten - erste Verhaftungen

In Ungarn hat es nach Einführung der verschärften Gesetze zum Grenzübertritt erste Verhaftungen gegeben. 16 Flüchtlinge hätten in der Nacht den Zaun an der Grenze zu Serbien in der Nähe des Übergangs Röszke durchschnitten und die Grenze überquert. Das berichtet das ungarische Staatsfernsehen. Eine Polizei-Patrouille habe sie festgenommen. Seit Mitternacht gilt illegaler Grenzübertritt in Ungarn als Straftat. Er kann mit Haft und Abschiebung bestraft werden.