Gröhe: Gesamter November für Koalitionsverhandlungen eingeplant

Die Union will sich den gesamten November Zeit für Koalitionsverhandlungen mit der SPD lassen. Sollte der SPD-Konvent am Sonntag der Aufnahme von Verhandlungen zustimmen, würden Zeitplan und Strukturen am Mittwoch gemeinsam festgelegt, sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Er rechne mit einem positivem Votum des SPD-Konvents für die Verhandlungen. Zu Spekulationen, dass Wolfgang Schäuble zugunsten der SPD auf das Finanzministerium verzichten müsste, sagte Gröhe: Erst komme der Inhalt, dann das Personal.