Gröhe kritisiert nach Masernausbruch Impfgegner

Nach dem schweren Masernausbruch in Berlin hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe Impfgegner scharf kritisiert. «Die irrationale Angstmacherei mancher Impfgegner ist verantwortungslos», sagte Gröhe der «Welt am Sonntag». Wer seinem Kind den Impfschutz verweigere, gefährde nicht nur das eigene Kind, sondern auch andere. Nach dem Ausbruch wurden in Berlin seit Oktober rund 530 Fälle gemeldet. Das waren laut «Welt am Sonntag» mehr als bundesweit im gesamten vergangenen Jahr. Gröhe rät, die Impfungen nachzuholen. Sie seien sicher und würden von der Kasse bezahlt.