Griechen raus aus Eurozone? - Linke wirft Merkel Erpressung vor

Die Debatte über einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone ist wieder voll entbrannt. Grund ist ein «Spiegel»-Bericht, nach dem die Bundesregierung ein Ausscheiden Griechenlands inzwischen für verkraftbar hält. Vize-Regierungssprecher Georg Streiter aber sagt: «Es gibt keine Kursänderung.» Die Regierung gehe davon aus, dass Griechenland seinen Verpflichtungen nachkomme. Die Linke spricht von Erpressung und einer gezielten Destabilisierung Griechenlands. Die Regierung lanciere mit dieser Indiskretion eine Bombe, die die Krise eskaliere, sagte Parteichef Bernd Riexinger dem «Handelsblatt».