Griechenland gerät weiter unter Druck - IWF lehnt Zahlungsaufschub ab

 Griechenland gerät wegen der schleppenden Fortschritte an seinen von den Geldgebern verlangten Reformen zunehmend unter Druck. Die EU-Kommission erklärte, sie sei mit den bisherigen Fortschritten nicht zufrieden. IWF-Chefin Christine Lagarde lehnte einen Aufschub für Athen bei der Schuldenrückzahlung ab. Und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bekräftigte, Euro-Hilfen für Krisenländer könne es nur bei Gegenleistungen geben. Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis kritisierte am Rande der IWF-Frühjahrstagung die strikten Forderungen der Geldgeber.