Griechenlands Wahlsieger Syriza plant rasche Regierungsbildung

Die Linkspartei Syriza will nach ihrem Sieg bei der Parlamentswahl in Griechenland am Vormittag erste Koalitionsgespräche führen. Syriza hat nach Auszählung von 99,5 Prozent der Stimmen eine absolute Mehrheit von 151 der 300 Sitze nur um zwei Mandate verfehlt. Syriza-Chef Alexis Tsipras hatte den Bürgern im Wahlkampf einen Schuldenschnitt und ein Ende der Sparmaßnahmen versprochen. Die Euro-Finanzminister sprechen heute über Griechenland, das bisher internationale Darlehen in Höhe von 240 Milliarden Euro bekommen hat.