Griechische Reformliste laut Medien an Institutionen verschickt

Die griechische Regierung hat laut Medienberichten eine vorläufige Reformliste an die internationalen Geldgeber verschickt. Die Liste ging demnach an die früher als «Troika» bezeichnete Gruppe aus EU-Kommission, EZB und IWF. Diese Institutionen sollten die Liste mit Bemerkungen zurückschicken, hieß es in mehreren griechischen Medien unter Berufung auf Regierungskreise. Es handle sich um ein Drei-Seiten-Dokument. Die endgültige Reformliste solle dann morgen an die Eurogruppe übermittelt werden.