Griechische Spargesetze Fall für Bundesarbeitsrichter

Die griechische Finanzkrise beschäftigt die Bundesarbeitsrichter in Erfurt. Sie verhandeln über die Rechtmäßigkeit von Gehaltskürzungen bei Lehrern an einer griechischen Schule in Bayern. Geklagt hat ein Grieche, der dort seit September 1996 lehrt. Die Schule wird vom griechischen Staat unterhalten, gegen den der Lehrer auch klagt. Seine Bezüge waren bis Ende 2009 entsprechend den Tariferhöhungen im deutschen öffentlichen Dienst erhöht worden. Im Zuge der Finanzkrise traten in Griechenland 2010 Gesetze in Kraft, mit denen die Bezüge gekürzt wurden.