Griechischer Regierungschef will bei Reformen Tempo machen

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras will bei den Reformen des Landes aufs Tempo drücken. Heute sollen die zuständigen Minister darüber auf einer Sitzung beraten, im Mittelpunkt steht die Verschlankung des Staates, wie es aus seinem Büro hieß. Finanzminister Ioannis Stournaras schloss inzwischen nicht aus, dass Griechenland neue Hilfen brauchen könnte. In einem Zeitungs-Interview bezifferte er sie auf etwa zehn Milliarden Euro.