Griechisches Gericht verurteilt Steuerbetrüger zu lebenslanger Haft

In Griechenland sind erstmals Steuerbetrüger zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden. Die drei Straftäter hatten gefälschte Rechnungen in Höhe von 8,5 Millionen Euro auf den Namen eines ebenfalls verurteilten Landwirts ausgestellt, wie griechische Medien berichten. Damit wollten sich die Steuerbetrüger die Rückzahlung der Mehrwertsteuer erschleichen. Der Schaden für den Fiskus lag nach Angaben des Gerichts in der südgriechischen Stadt Kalamata bei über 840 000 Euro. Im Eurokrisenland Griechenland war das Strafrecht 2011 deutlich verschärft worden.