Grüne: Cannabis ist Alltagsdroge - Drogenbeauftragte sieht Risiko

Die Grünen sehen in Cannabis eine Alltagsdroge und fordern die Legalisierung. Die bisherige Verbotspolitik sei gescheitert, sagte die stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende Katja Dörner im Bundestag. Trotz Verbot sei der Konsum gestiegen. Der Entwurf der Grünen sieht vor, dass Erwachsene künftig 30 Gramm Cannabis zum Eigenbedarf kaufen oder drei Cannabispflanzen anbauen und abernten können. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, sagte dazu, Cannabis sei schon für Erwachsene gefährlich. Die gesundheitlichen Risiken seien umso höher, je jünger die Cannabis-Konsumenten seien.