Grüne Führungskandidatinnen für Kurs der Mitte - Partei berät

Die Grünen stellen sich nach der Schlappe bei der Bundestagswahl neu auf. Noch ist nicht klar, wohin die Reise geht. Die beiden Kandidatinnen für den Fraktionsvorsitz warben für eine Rückbesinnung auf die bürgerliche Mitte. Zugleich warnten Katrin Göring-Eckardt und Kerstin Andreae vor Bevormundungen der Bürger. Heute wollen Bundesvorstand, Landesvorsitzende und der Parteirat der Grünen gemeinsam über die weitere Ausrichtung der Partei beraten. Sie war bei der Bundestagswahl von 10,7 auf 8,4 Prozent abgesackt.