Grünes Licht für «.berlin»

Internet-Anwender können sich in absehbarer Zeit Netz-Adressen mit der Endung «.berlin» besorgen. Der entsprechende Vertrag für den Betrieb der Top Level Domain «.berlin» mit der Internet-Verwaltung ICANN wurde in München auf der Fachkonferenz «newdomains.org» unterzeichnet.

Nach letzten technischen Tests werde die Adressendung in etwa vier Wochen live gehen, kündigte die dotBerlin GmbH an. Ab 2014 könnten alle Interessenten ihre neue «.berlin»-Domain registrieren lassen, sagte dotBerlin-Geschäftsführer Dirk Krischenowski. Zuvor dürften Inhaber von Marken- und Kennzeichenrechten noch bevorrechtigt Domains registrieren.

Vor rund zweieinhalb Jahren hatte die ICANN in einem historischen Schritt den Weg für neue Internetendungen freigemacht. So wird es künftig neben den klassischen Endungen wie «.com», «.de» oder «.org» auch Endungen wie «.hamburg», «.berlin» oder «.reise» geben. Die dotBerlin GmbH hat sich als Registrierungsstelle seit 2005 für die Endung «.berlin» beworben und wird die Top Level Domain künftig mit Unterstützung aus Wirtschaft und Politik betreiben.