Großbritannien fiebert Panda-Geburt entgegen

Großbritannien fiebert der Geburt eines Panda-Bären entgegen. Das 2003 geborene Panda-Weibchen Tian Tian sei vermutlich schwanger und könne in den nächsten zwei Wochen niederkommen, meldete der Zoo der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Die sogenannten Riesen-Pandas mit der markanten schwarz-weißen Fellzeichnung sind in Europa ausgesprochen selten. Gegenwärtig halten nur vier zoologische Gärten - neben Edinburgh noch Wien, Madrid und das französische Beauval - jeweils zwei Exemplare. Eine Nachzucht in Gefangenschaft glückt bei Pandas ausgesprochen selten.