«Großes Ereignis»: Russland testet schwere Trägerrakete «Angara-A5»

Nach mehr als zehn Jahren Forschung hat die Raumfahrtnation Russland erstmals ihre neue superschwere Trägerrakete «Angara-A5» getestet. Der Start vom Weltraumbahnhof Plessezk in Nordrussland sei ein «großes, sehr wichtiges Ereignis» für Russland, sagte Kremlchef Wladimir Putin. Mit der für besonders schwere Lasten geeigneten Rakete könnten nun etwa Forschungs- und Militärsatelliten in beliebige Weiten des Weltalls geschossen werden, sagte Putin. Bei seinem Jungfernflug hatte das Geschoss eine Satellitenattrappe an Bord.