Größerer Kokainfund in süditalienischem Hafen

Die Polizei hat in Süditalien 344 Kilogramm Kokain mit einem geschätzten Marktwert von 70 Millionen Euro sichergestellt. Fundort war der Hafen von Gioia Tauro im äußersten Süden des Landes. Die Drogen waren in zwei Containern aus Brasilien versteckt, die Aluminium nach Slowenien und Kaffee in den italienischen Hafen Triest bringen sollten. Gioia Tauro in der Region Kalabrien ist Italiens größter Containerhafen. Er gilt auch als Drogenumschlagsplatz.