Großrazzia gegen Migranten in Moskau nach Anti-Ausländer-Krawallen

Nach massiven ausländerfeindlichen Krawallen in Moskau hat die russische Polizei bei einer Großrazzia mindestens 1200 Gastarbeiter vorübergehend festgenommen. Auf einem von Migranten betriebenen Großmarkt seien zudem in einem Fahrzeug Waffen und eine große Menge Bargeld sichergestellt worden, teilten die Behörden der Agentur Interfax zufolge mit. Die Sicherheitskräfte waren auf der Suche nach illegalen Gastarbeitern. Die Razzia sollte nach Ansicht von Kommentatoren die Situation im Stadtteil Birjuljowo entspannen.