Großaktionär Niedersachsen sieht aktuell keinen Klagegrund gegen VW

Der VW-Großaktionär Niedersachsen schließt im Diesel-Skandal ein juristisches Vorgehen gegen den Autobauer in der aktuellen Lage aus. Das Land Niedersachsen sehe derzeit keinerlei Grund für eine Klage gegen VW, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen auf Anfrage der dpa. Viele andere VW-Aktionäre versuchen, den Autobauer für die Kursverluste haftbar zu machen und klagen auf milliardenschweren Schadenersatz. Die Kläger monieren, der Konzern habe zu spät über den Abgasskandal informiert.