Großbrand in belgischem Krankenhaus endet glimpflich

Ein Großbrand hat am Abend Teile eines belgischen Krankenhauses verwüstet. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, mussten rund 100 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde allerdings niemand. Wie es zu dem Feuer in der bei Mons gelegenen Gemeinde Boussu kam, ist noch unklar. Als eine mögliche Ursache gelten Handwerkerarbeiten in einem der drei Flügel des Krankenhauses. Nach Angaben der Krankenhausverwaltung können nach dem Brand vorerst drei Stationen mit 80 Betten nicht mehr genutzt werden.