Größte US-Bank JPMorgan mit 5,57 Milliarden Gewinn

Die größte US-Bank JPMorgan hat im dritten Quartal mit wieder steigenden Kosten für Rechtsstreitigkeiten gekämpft.

Größte US-Bank JPMorgan mit 5,57 Milliarden Gewinn
Justin Lane Größte US-Bank JPMorgan mit 5,57 Milliarden Gewinn

Die Ausgaben für die Aufarbeitung von juristischen Baustellen habe das Ergebnis zwischen Juli und Ende September mit 1,1 Milliarden Dollar (868 Mio Euro) belastet - mehr als in den Quartalen davor.

Zudem habe das operative Geschäft im Vergleich zu den Vormonaten stagniert. 2013 hatte die Bank vor allem wegen fragwürdiger Hypotheken-Deals kurz vor der Finanzkrise viel Geld ausgeben müssen.

Der Gewinn sank im Vergleich zum Vorquartal um sieben Prozent auf 5,57 Milliarden Dollar (4,4 Mrd Euro), wie aus einer am Dienstag vorzeitig im Internet veröffentlichten Präsentation hervorgeht. Er fiel etwas schlechter aus, als Experten im Schnitt erwartet hatten.

Besser als prognostiziert war zuletzt dagegen das gesamte Geschäftsvolumen. Es ging zwar um Sondereffekte bereinigt im Vergleich zum Vorquartal um ein Prozent auf 25,16 Milliarden Dollar zurück.

Analysten hatten allerdings einen Rückgang auf 24,3 Milliarden Dollar erwartet. Im Vorjahresquartal hatte JPMorgan wegen eines schwachen operativen Geschäfts und Rechtskosten von mehr als neun Milliarden Dollar rote Zahlen geschrieben.