Grubenunglück in China: 24 Bergleute eingeschlossen

Nach einem Wassereinbruch sind in einem Kohlebergwerk im Norden Chinas 24 Kumpel unter Tage eingeschlossen. Weitere 223 Bergleute konnten gerettet werden, wie staatliche Medien berichteten. Zum Zeitpunkt des Unglücks am Sonntagabend hätten sich 247 Kumpel in der Provinz Shanxi befunden. Das Wasser sei vermutlich aus einem Nachbarschacht eingedrungen, hieß es. Trotz verbesserter Sicherheitsstandards gilt die chinesische Bergbauindustrie als eine der gefährlichsten der Welt. Das Land ist der größte Kohleverbraucher weltweit.