Grünes Licht für Absprachen zur Milchproduktion

Im Kampf gegen die niedrigen Milchpreise hat der Bundestag den Weg für Absprachen zur Mengenregulierung freigemacht. Das Parlament verabschiedete am Abend ein Gesetz, das den rechtlichen Rahmen für eine entsprechende EU-Vereinbarung schafft. Brüssel hatte zeitlich begrenzte Mengenbegrenzungen für Milchprodukte grundsätzlich genehmigt. Danach dürfen Agrarbetriebe sechs Monate lang Absprachen über die erzeugte Milchmenge treffen, ohne europarechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen. Die Begrenzung der Milchmengen soll den jüngsten Preisverfall stoppen.