Bevölkerungsentwicklung driftet laut Studie extrem auseinander

Die Bevölkerungszahlen in Deutschland entwickeln sich laut einer Studie bis 2030 extrem auseinander: Während ländliche Regionen in teils dramatischem Umfang Einwohner verlieren, wachsen städtische Ballungsräume. Folge: Auf dem Land wird es immer schwieriger, eine funktionierende Infrastruktur etwa bei Nahverkehr oder ärztlicher Versorgung sicherzustellen. Darauf weist die Bertelsmann-Stiftung in einer Untersuchung hin. Demnach schrumpft die Bundesrepublik bis 2030 um eine halbe Million Einwohner.