Gute Stimmung am Aktienmarkt - Hoffen auf EZB-Billiggeld

Die Hoffnung auf rasche Konjunkturspritzen durch die Europäische Zentralbank (EZB) hat den deutschen Aktienmarkt zum Jahresauftakt angetrieben. Der Dax stieg am Freitag in den ersten Handelsminuten um 0,47 Prozent auf 9851,66 Punkte.

Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,46 Prozent auf 17 012,65 Zähler nach oben, der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,22 Prozent auf 1374,37 Punkte vor. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann mehr als eine halbes Prozent.

EZB-Chef Mario Draghi hatte in einem Interview des «Handelsblatts» noch einmal die Bereitschaft zu weiteren Maßnahmen der Notenbank im Kampf gegen eine zu niedrige Inflation in der Eurozone bekräftigt. Zuvor hatte EZB-Chefvolkswirt Peter Praet deutliche Signale für breit angelegte Staatsanleihe-Käufe gegeben.

Am Vormittag stehen endgültige Zahlen zu den Einkaufsmanager-Indizes aus der Eurozone an. Am Nachmittag richten sich die Blicke dann auf die USA, wo mit dem ISM (Einkaufsmanagerindex Industrie) einer der wichtigsten konjunkturellen Frühindikatoren auf der Agenda steht.