Gute Unternehmenszahlen stützten Dax

Nach dem unerwartet guten Abschneiden großer Konzerne im vergangenen Quartal hat die Stimmung am deutschen Aktienmarkt gedreht.

Bis dahin hatten schwache Konjunkturdaten den Dax am Dienstag erneut tief fallen lassen. Am Nachmittag stand der Index allerdings nahezu unverändert bei 8812,85 Punkten, nachdem er zuvor fast bis auf 8700 Punkte gesunken war.

So dürften unter anderem die Eckdaten für das dritte Quartal des Autobauers Daimler die Hoffnung geweckt haben, dass die anlaufende Berichtssaison trotz Konjunktursorgen positiv überraschen könnte. In den USA schnitten zudem der Pharma- und Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson sowie die Großbank Citigroup besser ab als von Analysten erwartet.

Daimler-Aktien schossen an der Dax-Spitze um mehr als 4 Prozent nach oben. Der Stuttgarter Autobauer kam im abgelaufenen Jahresviertel in allen Geschäftsfeldern gut voran. Im Schlepptau ging es für die Aktien der Rivalen VW und BMW sowie der Zulieferer Continental, ElringKlinger und Leoni nach oben.

Der MDax büßte am Ende noch 0,06 Prozent auf 14 937,79 Punkte ein und der TecDax verlor 0,20 Prozent auf 1141,59 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 gab moderat nach.