Guter Start für Mehrkämpfer Kazmirek und Ennis-Hill

Zehnkämpfer Kai Kazmirek und Siebenkampf- Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill haben beim traditionsreichen Mehrkampfmeeting in Ratingen den besten Start erwischt.

Guter Start für Mehrkämpfer Kazmirek und Ennis-Hill
Expa/Peter Rinderer Guter Start für Mehrkämpfer Kazmirek und Ennis-Hill

Kazmirek, der die Olympia-Norm für Rio bereits vor drei Wochen in Götzis mit 8318 Punkten abgehakt hat, legte über 100 Meter auf regennasser Bahn in 10,79 Sekunden die Bestzeit vor. Der Athlet von der LG Rhein/Wied war damit deutlich schneller als der WM-Dritte Rico Freimuth aus Halle/Saale und der Ulmer Arthur Abele (beide 10,95).

Die Britin Ennis-Hill demonstrierte über 100 Meter Hürden in 13,13 Sekunden ihre Klasse. Damit lag die Favoritin klar vor Carolin Schäfer (Friedrichstein/13,48) und der Schweizerin Linda Züblin (14,01). Lilli Schwarzkopf (Ulm), die in Ratingen ihre dritte Olympia-Teilnahme anstrebt, musste sich als Vierte mit 14,09 Sekunden begnügen. Nicht am Start ist Claudia Rath von der LG Eintracht Frankfurt, die in Götzis mit 6290 Punkten die Olympia-Norm bereits erfüllt hatte.