Gymnasiallehrer: Viele Schulcomputer nicht einsetzbar

Die Gymnasiallehrer fordern eine professionelle Wartung der Schulcomputer und -netzwerke. Schulen müssten sich nach wie vor weitgehend selbst helfen, während jede größere Firma, jede Kommune und jede Behörde EDV-Experten habe und auf Profis setze. So die Kritik des Vorsitzenden des Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, in der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Der Mangel an externer Wartung durch Spezialisten führe überdurchschnittlich oft zu Geräte- und Stundenausfall in den Computerklassen. Nach Schätzung des Verbandes seien bis zu 30 Prozent der Computer nicht einsetzbar.