Ägypten-Ausstellung in Mannheim

Sargdeckel in Mumienform, ein illustriertes Totenbuch und Pharaonenbüsten: Schätze aus 4000 Jahren ägyptischer Kultur werden in Mannheim ausgestellt.

Ägypten-Ausstellung in Mannheim
Uwe Anspach Ägypten-Ausstellung in Mannheim

In der Sonderausstellung zeigen die Reiss-Engelhorn-Museen (Rem) rund 500 Exponate aus ihrem neuen Sammlungsschwerpunkt für altägyptische Kunst und Kultur. Ein etwa 3500 Jahre altes Totenbuch, ein gut neun Meter langer Papyrus, sei der Höhepunkt der Schau «Ägypten - Land der Unsterblichkeit», wie Kuratorin Gabriele Pieke in Mannheim sagte. «Darin wird Wissen vermittelt, um im Totenreich reisen und Gefahren überwinden zu können.» Die Ausstellung dauert vom 16. Vovember bis Mai 2015.