Ägyptischer Armeechef ruft Muslimbrüder zur Umkehr auf

Der ägyptische Armeechef, General Abdelfattah al-Sisi, hat die Muslimbrüdern aufgefordert, ihren Protest aufzugeben. Stattdessen sollten sie sich wieder am politischen Prozess zu beteiligen. Gleichzeitig drohte der neue starke Mann am Nil, die Sicherheitskräfte würden nicht schweigend zuschauen, wie die Entwicklung des Landes von den Anhängern des Ex-Präsidenten Mohammed Mursi sabotiert werde.

«Ägypten hat Platz für alle», sagte Al-Sisi am Sonntag bei einem Krisentreffen in Kairo, an dem auch Innenminister Mohammed Ibrahim teilnahm. «Ich rufe Euch auf, eure Position noch einmal zu überdenken», fügte er hinzu. Gleichzeitig betonte der General: «Derjenige, der glaubt, er könne den Staat und die Ägypter in die Knie zwingen, muss seine Einschätzung korrigieren.»