Gysi: Abwenden Griechenlands von Eurogruppe wird Nachahmer finden

Durch den Regierungswechsel in Griechenland werden nach Einschätzung von Linksfraktionschef Gregor Gysi auch andere finanzschwache Länder auf Distanz zu Bundeskanzlerin Angela Merkel gehen. Die Troika-Politik der EU sei gescheitert, damit sei auch Merkel gescheitert, sagte Gysi der dpa. Man habe ein Prinzip Abbau statt Aufbau verschuldeter Staaten verfolgt. Die neue griechische Regierung werde versuchen, enger mit Spanien, Italien, Portugal und Frankreich zu kooperieren. «Das kann sehr eng für Frau Merkel werden», sagte Gysi.