Gysi erhofft sich von SPD mehr «Leidenschaft» für Regierungswechsel

Mit Blick auf ein rot-rot-grünes Bündnis im Bund wünscht sich Linksfraktionschef Gregor Gysi von der SPD mehr «Leidenschaft» für einen Wechsel. Die SPD dürfe sich nicht mit der Rolle einer Vizekanzlerpartei abfinden, sagte Gysi der «Berliner Zeitung» . «Eigentlich müsste sie Leidenschaft entwickeln und sagen: Wir wollen mehr. Das strahlt sie zurzeit aber nicht aus.» Einen rot-rot-grünen Machtwechsel 2017 hält Gysi für wenig wahrscheinlich.