Hacker veröffentlicht weitere Unterlagen der US-Demokraten

Ein Hacker, der nach Einschätzung von IT-Experten russischen Geheimdienstkreisen angehört, hat weitere interne Dokumente der US-Demokraten veröffentlicht. Dazu zählen persönliche Handynummern und E-Mail-Adressen von fast 200 Parlamentariern, wie die «New York Times» berichtet. Die Informationen sind zwar nicht so brisant wie die, aus denen hervorging, dass der Parteivorstand der Demokraten im Vorwahlkampf stark zugunsten Hillary Clintons voreingenommen war. Allerdings verstärkt sich der Verdacht, dass Russland versucht, den US-Wahlkampf zu beeinflussen.