Haftstrafen für deutsche Hooligans in den Niederlanden gefordert

Wegen schwerer Misshandlung von Polizisten hat die niederländische Staatsanwaltschaft neun Monate Haft für Hooligans aus dem Ruhrgebiet gefordert. Die Männer seien im Nordseebad Renesse mit brutaler und gezielter Gewalt vorgegangen, erklärte die Anklage vor Gericht im niederländischen Middelburg. Wegen der Massenschlägerei vom 12. April wurde elf Angeklagten der Prozess gemacht. Sie waren allerdings nicht erschienen und ließen sich durch ihre Verteidiger vertreten. Die Männer, die zum harten Kern von Schalke-04-Fans gehörten, hätten die Beamten getreten und geschlagen, so die Anklage.