In Haltern ist das erste Absturzopfer beigesetzt worden

Gut elf Wochen nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen ist in Haltern der erste tote Schüler beigesetzt worden. Es sollte eine weitere Bestattung in einem anderen Ortsteil Halterns folgen. Die Trauerfeiern finden im Kreise der Familien und Freunde statt. Nach und nach werden in den kommenden Wochen die 16 verunglückten Schüler beigesetzt. Die Stadt am Rande des Ruhrgebiets trauert um 16 Zehntklässler eines Gymnasiums und ihre zwei Lehrerinnen, die von einem Spanienaustausch nicht lebend zurückkehrten.