Hamburg erwartet eine der schwersten Sturmfluten seit Jahrzehnten

Auf Hamburg ist am Morgen eine der schwersten Sturmfluten der vergangenen Jahrzehnte zugerollt. Die Innenbehörde warnte vor Wasserständen von vier Metern über dem Mittleren Hochwasser. Das entspricht gut sechs Metern über Normal Null. «Damit haben wir eine Sturmflut, die es in den letzten 10, 20 Jahren nur sehr selten gegeben hat», sagte ein Behördensprecher. Der Scheitel wurde zwischen 6.15 und 6.30 Uhr erwartet. Der Hamburger Hafen wurde in der Nacht gesperrt. Der Fischmarkt und einige Straßen entlang der Elbe stehen unter Wasser.