Labbadia: Retter mit bester Bilanz aller HSV-Trainer 2014/15

Vier Trainer haben in dieser Saison versucht, den HSV vor dem erstmaligen Abstieg aus der Fußball-Bundesliga zu bewahren.

Dank der mit Abstand besten Punktebilanz dieses Quartetts führte Bruno Labbadia den Traditionsclub erst in die Relegation gegen den Karlsruher SC. Dort gelang mit dem 1:1 und dem in der Verlängerung erzielten 2:1-Rückspielerfolg der Klassenverbleib.

Labbadia blieb damit erspart, als erster Trainer in die Geschichte einzugehen, der den «Dino» nicht in der Liga halten konnte. Im Rückblick eine kleine Meisterleistung: Denn als Labbadia den HSV am 15. April von Peter Knäbel übernahm, war der HSV Tabellenletzter. Nach drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen aus sechs Spielen unter der Regie des 49-Jährigen gelang noch der Sprung auf Rang 16.

Die Punkte-Bilanz der vier HSV-Trainer in der Bundesliga-Saison 2014/15:

MIRKO SLOMKA 3 Spiele 1 Punkt 0,33 Punkte pro Spiel
JOSEF ZINNBAUER 23 Spiele 24 Punkte 1,04 Punkte pro Spiel
PETER KNÄBEL 2 Spiele 0 Punkte 0,00 Punkte pro Spiel
BRUNO LABBADIA * 6 Spiele 10 Punkte 1,67 Punkte pro Spiel*
* ohne Relegation