Hamburger Filmfest endet mit «Paradise» und Preisen

Das Hamburger Filmfest rollt zum Abschluss den roten Teppich für seine Preisträger aus. Nach zehn Tagen endet das Festival am Abend mit der Vergabe seiner Trophäen an verschiedene Filmemacher. Verliehen wird unter anderem eine Auszeichnung an den Gewinner der neuen Sektion «Veto!», die politische Werke im Programm hatte, sowie der Preis der Hamburger Filmkritik. Auf der Abschlussveranstaltung im Cinemaxx-Kino in der Innenstadt wird zudem «Paradise», das Spielfilmdebüt des iranischen Regisseurs Sina Ataeian Dena, gezeigt.