Hamilton muss Nachtrennen in Singapur vorzeitig beenden

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat beim Formel-1-Nachtrennen in Singapur vorzeitig aufgeben müssen. Nach Problemen mit dem Motor des Mercedes stellte der Formel-1-Titelverteidiger den Wagen nach knapp der Hälfte der 61 Runden auf dem Marina Bay Street Circuit in der Garage ab.

Hamilton muss Nachtrennen in Singapur vorzeitig beenden
Diego Azubel Hamilton muss Nachtrennen in Singapur vorzeitig beenden

Er hatte zuvor zweimal das Team per Funk entsprechend aufgefordert, um den eingesetzten Motor wenigstens zu schonen. Hamilton war durch die Probleme in kurzer Zeit vom vierten auf den 14. Platz zurückgefallen, ehe der Funkspruch kam: «Box, Box».

Damit verpasste es Hamilton auch, in seinem 161. Grand Prix die 41 Siege seines großen Kindheitsidols Ayrton Senna einzustellen. In der Qualifikation war der 30 Jahre alte Brite auch schon daran gescheitert, die Formel-1-Bestmarke des legendären Brasilianers aus den Jahren 1988 und 1989 einzustellen, als dieser acht Mal nacheinander die Pole geholt hatte. Vorjahressieger Hamilton war lediglich auf Startrang fünf in Singapur gekommen.