Hamilton schnappt Rosberg die Pole weg - Vettel Sechster

Nico Rosberg hat seine Jubiläums-Pole verpasst. Der WM-Spitzenreiter musste sich in der K.o.-Ausscheidung zum Europa-Auftakt der Formel 1 in Barcelona seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton geschlagen geben.

Hamilton schnappt Rosberg die Pole weg - Vettel Sechster
Andreu Dalmau Hamilton schnappt Rosberg die Pole weg - Vettel Sechster

Der 31 Jahre alte Dreifach-Weltmeister und Titelverteidiger schnappte Rosberg dessen 25. Pole mit einem Vorsprung von 0,280 Sekunden weg. «Natürlich bin ich enttäuscht», meinte Rosberg, «ich bin Zweiter, aber ich wollte Erster werden».

Dahinter reihte sich überraschend nicht das Ferrari-Duo mit dem viermaligen Champion Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen, sondern das neu formierte Red-Bull-Paar Daniel Ricciardo und Max Verstappen ein. Statt die Silberpfeile zu jagen, muss die Scuderia nun Red Bull fürchten. Vettel, der in der WM-Wertung bereits 67 Punkte Rückstand auf Seriensieger Rosberg hat, wurde lediglich Sechster. Der Heppenheimer musste auch noch seinem finnischen Teamkollegen den Vorrang lassen. Nico Hülkenberg wurde Elfter im Force India, Pascal Wehrlein Vorletzter (21.) im Manor.

An der Spitze wird an diesem Sonntag (14.00 Uhr) nach zwei Rennen mit technischen Problemen und den Starträngen 22 und zehn wieder Hamilton stehen. «Ich bin sehr, sehr happy. Die vergangenen beiden Qualifikationen konnte ich Nico nicht schlagen», meinte Hamilton. Für ihn ist es die dritte Pole in diesem Jahr, die 52. in seiner Karriere. Nachdem er sich bei seinem ersten schnellen Versuch im Finale noch verbremst hatte, bewies der 43-malige Grand-Prix-Gewinner Nerven und legte eine makellose Runde auf dem 4,655 Kilometer langen Kurs hin.

Da kam Rosberg nicht ran, auch wenn er zunächst dort weitergemacht hatte, wo er zuvor aufgehört hatte. Am Freitag fuhr er die schnellste Runde in der Endabrechnung der beiden anderthalbstündigen Übungseinheiten. Am Samstag raste Rosberg beim nur noch 60-minütigen Freien Training erneut auf den ersten Platz. Die erste kleine Attacke von Hamilton konterte Rosberg dann auch in der Qualifikation.

Zwischen dem Mercedes-Duo und den beiden Ferraris schob sich schon im ersten Abschnitt das Red-Bull-Gespann – in der Reihenfolge Verstappen, der durch die Degradierung von Daniil Kwjat von Toro Rosso ins Red-Bull-Team befördert worden war, vor Ricciardo.

Ganz vorn aber setzte sich auch vor dem letzten Abschnitt das Duell zwischen Rosberg und Hamilton fort. Diesmal allerdings schon mit Vorteil Hamilton, der in den beiden vergangenen Qualifikationen von Defekten am Energierückgewinnungssystem gebremst und gar gestoppt worden war. Damit gab es diesmal aber offensichtlich keine Probleme.

Rosberg setzt nun auf einen guten Start und eine ideale Strategie, um seinen fünften Sieg im fünften Saisonrennen und den achten Erfolg saisonübergreifend zu feiern. Damit würde er auch seinen Vorsprung ausbauen: Hamilton liegt 43 Punkte zurück.