«Handelsblatt»: Massiver Stellenabbau bei T-Systems geplant

Bei der Telekom-Tochter T-Systems ist ein massiver Stellenabbau geplant. Das berichtet das «Handelsblatt». Rund 6000 Stellen - Gewerkschaften fürchten sogar 8000 - könnten durch eine Neuausrichtung der IT-und Großkundensparte des Bonners Konzerns gestrichen werden, schreibt die Zeitung. Der Vorstand des Konzerns wolle entsprechende Pläne dem Aufsichtsrat schon auf der nächsten Sitzung am 12. Dezember vorlegen. Die Gewerkschaften fürchten erstmals in der Geschichte der Telekom auch betriebsbedingte Kündigungen und kündigten Widerstand an.