Handy-Unfall mit totem Radfahrer - Urteil erwartet

Statt auf die Straße zu achten, soll sie Handy-Nachrichten verschickt haben - hinterm Steuer ihres Autos. Nach einem Unfall mit zwei Radfahrern fällt am Nachmittag vor dem Landgericht Stuttgart das Urteil gegen eine 21 Jahre alte Autofahrerin. Sie soll nach dem Unfall im August 2014 weitergefahren sein. Einer der Radfahrer starb, der andere überlebte schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau versuchten Mord durch Unterlassen vor und fordert drei Jahre Haft als Jugendstrafe. Die Verteidigung fordert höchstens zwei Jahren auf Bewährung.