Hannah-Arendt-Preis an Pussy-Riot-Musikerinnen verliehen

Für ihren Widerstand gegen die autoritäre Politik in Russland haben zwei Mitglieder der Protestgruppe Pussy Riot in Abwesenheit den Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken bekommen.

Hannah-Arendt-Preis an Pussy-Riot-Musikerinnen verliehen
Jörg Carstensen Hannah-Arendt-Preis an Pussy-Riot-Musikerinnen verliehen

Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina teilen sich die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung mit dem ukrainischen Schriftsteller Juri Andruchowytsch. Dieser sei eine wichtige literarische Stimme der demokratischen Bewegung der Ukraine, hieß es in der Begründung.

Die Stadt Bremen und die Heinrich Böll Stiftung vergeben den Hannah-Arendt-Preis seit 1995. Er wird an Personen verliehen, die in ihrem Wirken mutig das «Wagnis Öffentlichkeit» angenommen haben.