Bundesweiter Aktionstag: Kita-Beschäftigte gehen auf die Straße

Die Gewerkschaften machen Druck im festgefahrenen Kita-Tarifkonflikt: Erzieher, Sozialpädagogen und Beschäftigte aus ähnlichen Berufsgruppen sind heute in mehreren deutschen Städten auf die Straße gegangen, um ihrer Forderung nach mehr Lohn und Anerkennung Nachdruck zu verleihen. In Hannover schlossen sich am Mittag rund 1000 Menschen einem Protestzug an, der durch die Innenstadt zum zentralen Kundgebungsort führte. Für die bundesweit 240 000 Beschäftigten fordern die Gewerkschaften im Schnitt 10 Prozent mehr Lohn und Gehalt.