Hausbesitzer schießt auf Eindringling - 18-Jähriger gestorben

Ein Hausbesitzer hat in der Nacht in Hannover einen mutmaßlichen Einbrecher niedergeschossen. Wie die Polizei mitteilte, erlag der 18-Jährige im Krankenhaus einer schweren Schussverletzung. Die Einsatzkräfte hatten den jungen Mann wenige hundert Meter vom Haus entfernt gefunden. Der Hausbesitzer hatte nach eigenen Angaben in der Nacht Geräusche auf seinem Grundstück gehört. Als er nachsehen wollte, habe er drei Unbekannte angetroffen. Bei einem der Männer soll der 40-Jährige eine Waffe entdeckt haben. Deshalb habe er seine eigene Handfeuerwaffe geholt, so der Hausbesitzer.