Hansestadt Salzwedel mit Nazi-Symbolen verschandelt

Von den Urhebern der mehr als 100 Nazi-Schmierereien in Salzwedel fehlt bislang jede Spur. Nach Ermittlungen des Staatsschutzes schlugen die Unbekannten vor allem in der Altstadt an mindestens 42 Orten zu und hinterließen weit über 100 Hakenkreuze, SS-Runen und Parolen, wie die Polizei mitteilte. Hauswände waren in der Stadt im Norden Sachsen-Anhalts genauso das Ziel der Täter wie Briefkästen, Scheiben oder Autos. Bis zum Nachmittag waren zahlreiche der Symbole wieder entfernt.