Hapag-Lloyd kann Verluste etwas eindämmen

Die Reederei Hapag-Lloyd hat im dritten Quartal 2014 ihre Verluste etwas eingedämmt. Von Juli bis September erreichte sie einen operativen Gewinn von 33 Millionen Euro, teilte das Unternehmen in Hamburg mit.

Hapag-Lloyd kann Verluste etwas eindämmen
Angelika Warmuth Hapag-Lloyd kann Verluste etwas eindämmen

Für die ersten neun Monate bleibt damit immer noch ein operativer Verlust von 41 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: plus 80 Millionen Euro), bei einem leicht niedrigeren Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Der Konzernverlust insgesamt liegt bei 224 (56) Millionen Euro.

Hapag-Lloyd transportierte 4,3 Millionen Containereinheiten (TEU), das sind sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Preis für den Treibstoff ging zurück, aber auch die durchschnittlichen Frachtraten waren für Hapag-Lloyd nochmals rückläufig.