Harte Fronten bei Karstadt: Tarifverhandlungen gehen weiter

Die Karstadt-Tarifgespräche nach der Übernahme durch den Investor René Benko gehen heute in Göttingen in die zweite Runde. Beobachter rechnen nicht mit einem konkreten Ergebnis. Nach der Lage bei den 83 Warenhäusern werde nun die Situation bei den Sporthäusern näher unter die Lupe genommen, heißt es. In einer weiteren Verhandlungsrunde werde es dann um die Luxushäuser gehen. Nach der ersten Runde hatte die Gewerkschaft Verdi allerdings bereits Forderungen des Unternehmens nach einer deutlichen Verschärfung des Sparkurses für die rund 17 000 Karstadt-Mitarbeiter zurückgewiesen.