Hartes Vorgehen der Polizei in Istanbul

In Istanbul ist die Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen. Die Menschen hatten angesichts des Korruptionsskandals gegen die Regierung protestiert. Die Polizei attackierte sie bereits, bevor sich der Demonstrationszug überhaupt in Bewegung setzte. Der für die EU-Beitrittsverhandlungen zuständige EU-Kommissar Stefan Füle erinnerte die Türkei an ihre Pflichten als Beitrittskandidat. Er forderte die Regierung auf, die aktuellen Vorwürfe transparent und unparteiisch aufzuklären.