Hartmann muss im Edathy-Ausschuss Farbe bekennen

Nach widersprüchlichen Aussagen in der Edathy-Affäre muss der SPD-Politiker Michael Hartmann heute im Untersuchungsausschuss des Bundestags Farbe bekennen. Die Mitglieder zweifeln an seinen Angaben im Dezember, er habe den damaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy nicht über mögliche Ermittlungen wegen Kinderpornografie informiert. Mehrere Zeugen hatten Edathys Version bestätigt, wonach dieser von Hartmann Informationen bekam. Union, Grüne und Linke werfen Hartmann nun vor, gelogen zu haben.