Hartmann widerspricht Edathy im Untersuchungsausschuss

Im Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre steht in einer zentralen Frage zur Weitergabe von vertraulichen Informationen Aussage gegen Aussage. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann widersprach der Darstellung von Sebastian Edathy. Dieser hatte gesagt, er sei von Hartmann mit Informationen über den Fall versorgt worden. Und das Leck soll Ex-BKA-Präsident Jörg Ziercke gewesen sein. Hartmann beteuerte am späten abend, er habe gar keine Informationen gehabt und sie deshalb auch nicht an Edathy weitergeben können.